Start > Aktuelles

Aktuelles

... aktuelle Informationen ... wichtige Nachrichten ... spannende Veranstaltungen ...

WenDo Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs für Frauen* - Jetzt anmelden!

Kennst du das?

... auf offener Straße dumm angesprochen worden?
... bei der Arbeit oder in der Schule belästigt worden?
... Panik bei Vorträgen gehabt?
... in geselliger Runde abfällige Bemerkungen über Frauen* gehört?
... Telefonbelästigung erlebt?
... so baff gewesen, dass Du erst mal sprachlos warst?
... solche Angst im Dunkeln gehabt, dass Du abends kaum noch fortgehst?
... gegen Deinen Willen zwischen die Beine gefasst worden?
... tätlich angegriffen worden?

Dann ist es höchste Zeit für WenDo!!!

Auch dieses Sommersemester 2018 bietet der AStA in Kooperation mit dem Hochschulsport Darmstadt, einen WenDo Kurs an. In dem Kurs hast Du die Möglichkeit, Dich in einer geschützten Umgebung in mehr Sicherheit zu üben. Erkenne, wo Deine Grenzen sind und wie Du ihnen angemessen Ausdruck verleihen kannst.

  • donnerstags, vom 03.05. bis zum 05.07.2018
  • von 14:00 - 16:00 Uhr
  • Die Gebäude- und Raumnummer wird den Teilnehmerinnen rechtzeitig mitgeteilt.

Anmeldung: In der AStA Geschäftsstelle im Hochhaus (Geb. C10 im Zwischengeschoss) zu den regulären Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch: 9:30 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag: 9:30 - 11:30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 9:30 - 15:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Bitte bringt 30 € Kaution mit (Das Geld bekommt Ihr bei Teilnahme wieder).

Bei Fragen: E-Mail an frauen@asta-hda.de

Also - schnell anmelden!

1. Sitzung des 47. Studierendenparlaments

Am Dienstag, dem 17.04.2018 findet ab 18.30 Uhr im Raum 3.01 (Hochhaus) die 1. Sitzung des im Januar neu gewähltem 47. Studierendenparlament (StuPa) statt.

Hier die Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung
    1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie namentliche Überprüfung der Mitglieder des Parlaments
    1.2 Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung
    1.3 Genehmigung der Tagesordnung
  2. Mitteilungen des scheidenden StuPa-Präsidiums
  3. Wahl eines neuen Präsidiums
  4. Mitteilung des neuen Präsidiums
  5. Anträge & Finanzanträge
  6. Rechenschaftsbericht der Referent*innen des AStA und sonstiger Ausschüsse und Kommissionen des letzten Studierendenparlaments
  7. Eröffnung der stimmberechtigten und nicht stimmberechtigten Referate sowie Arbeitsgruppen des AStA
  8. Wahl der stimmberechtigten und nicht stimmberechtigen Referent*innen des AStA
  9. Wahl der Arbeitsgruppenleiter_innen des AStA
  10. Informationen und Verschiedenes

Vorab, von 17.30 Uhr bis gegen 18.15 Uhr, gibt es im gleichen Raum für alle neuen und interessierten Parlamentarier*innen eine kleine Einführung in die aktuellen Gesetze und Arbeitsweisen des StuPa . Diese Veranstaltung steht auch allen anderen Interessierten offen.

 

Menschenrechte, Klima und der Freihandelsvertrag EU-MERCOSUR

Das Abkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay soll den Austausch europäischer Industriegüter gegen südamerikanische Agrarprodukte und Rohstoffe steigern. Zu erwarten ist eine enorme Zunahme der südamerikanischen Produktion von Fleisch, Soja, Zuckerrohr und Ethanol. Schon in der Vergangenheit ging dies mit großflächigen Rodungen der Regenwälder sowie mit Menschenrechtsverletzungen durch Landverdrängung und sklavenartige Arbeit einher.

Umgekehrt ist zu befürchten, dass der europäische Markt mit billigem Fleisch zweifelhafter Herkunft, Agrotreibstoffen und Gensoja geflutet wird, ohne dass der europäische Verbraucherschutz greift. So sieht die EU-Kommission – ungeachtet des Gammelfleischskandals des brasilianischen Fleischkonzerns JBS – von einer vertraglichen Verankerung des europäischen Vorsorgeprinzips ab. Möglicherweise ist das als billiges Zugeständnis der EU an die Mercosur-Staaten zu werten. Denn der Vertrag schränkt die Handlungsmöglichkeiten dieser Staaten zugunsten des Zugangs globaler Konzerne zu Rohstoffen, Absatzmärkten und Anlagemöglichkeiten empfindlich ein.

Verhandelt wird wie üblich geheim. Die veröffentlichten Dokumente wurden im Herbst 2017 Greenpeace zugespielt. Nach 18 Jahren erfolgloser Verhandlungen scheint das Abkommen jetzt – nach dem Einzug der neoliberalen Regierungen in Brasilien und Argentinien – kurz vor dem Abschluss zu stehen.

Diskutieren Sie mit Thomas Fritz, PowerShift, Autor der MISEREOR-Studie "EU-Mercosur-Abkommen auf dem Prüfstand"

  • Do, 26. April 19.30 Uhr
  • Hessisches Staatsarchiv, Karolinenplatz 3, Darmstadt
  • Eintritt frei
  • weitere Informationen: www.stoppt-ttip-und-co.de
  • eine Veranstaltung des Bündnisses "Stoppt TTIP & Co Darmstadt-Dieburg". Der AStA der h_da ist Bündnispartner.

Workshop Gender under Construction

hier ein Hinweis für eine Veranstaltung des Gleichstellungsbüros:

===

Liebe Studierende,

am 25.04.2018 findet die nächste Veranstaltung der Workshopreihe Gender under Construction statt.

Diesmal wird Professorin Mechthild Bereswill von der Universität Kassel unser Gast sein und Inhalte ihres aktuellen Forschungsprojektes vorstellen:

Soziale Studienfächer werden mehrheitlich von Frauen, technische Studienfächer hingegen mehrheitlich von Männern gewählt. Warum das so ist, wird aus der geschlechtertheoretischen Perspektive betrachtet, wobei insbesondere das Erklärungspotenzial solcher Ansätze reflektiert und anschließend gemeinsam diskutiert werden soll.

Die Workshopreihe möchte Forschenden und an der Genderthematik Interessieren eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung bieten. In dem zweimal jährlich stattfindenden Veranstaltungen werden daher (Forschungs-)Projekte und Abschlussarbeiten zum Thema Gender vorgestellt und anschließend diskutiert.

Mit der Workshopreihe möchten wir auch diejenigen ansprechen, die bislang nur wenige Berührungspunkte mit der Verknüpfung von Wissenschaft und Gender haben. Interessierte aus dem MINT-Bereich sind ebenso willkommen wie aus den Sozialwissenschaften.

Der Workshop, zu dem ich Sie hiermit herzlich einlade, findet statt:

  • am Mittwoch, dem 25.04.2018
  • um 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr mit anschließendem Imbiss
  • im Gebäude C10, Raum 11.03 (Hochhaus)
  • Programm der Veranstaltung (pdf)

Ihre Anmeldung zum Workshop richten Sie bitte bis zum 08.04.2018 per E-Mail an meine Mitarbeiterin:

Ich freue mich auf Ihr Erscheinen und grüße Sie herzlichst aus dem Gleichstellungsbüro.

Solidarität mit den streikenden studentischen Beschäftigten in Berlin!

Der AStA der h_da ist Teil der Landes-ASten-Konferenz Hessen (kurz: LAK Hessen). Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle auf die Pressemitteilung der LAK Hessen hinweisen:

Die Landes-ASten-Konferenz Hessen (im Weiteren LAK Hessen genannt) spricht ihre Solidarität mit den streikenden studentischen Beschäftigten in Berlin aus und unterstützt ihre Forderungen.

Nach dem Scheitern der Verhandlungen um den Tarifvertrag für beschäftigte Student*innen der Berliner Hochschulen (TV Stud. Berlin) am 11.12.2017 gingen rund 1000 Beschäftigte vom 23. bis 25. Januar 2018 zum Warnstreik auf die Straße.

Da es bisher noch zu keinem besseren Angebot von Seiten der Hochschulen kam, werden sie bei den andauernden Streiks weiter Druck machen müssen, um der Forderungen nach Erhöhung des Stundenlohns auf 14 Euro und der dynamischen Anpassung des Lohns an die Lohnentwicklung im öffentlichen Dienst durchzusetzen. Die letzte Lohnerhöhung fand in Berlin vor 17 Jahren statt. Seit dem beträgt die einheitliche Stundenvergütung für studentische Hilfskräfte in Berlin 10,98 € (TV Stud. II, 2013 [1986; 2001]).

Die Arbeit der studierenden Hilfskräfte in der Lehre, der Forschung und in den Serviceeinrichtungen der Hochschule wird weder monetär noch menschlich gewürdigt, für selbstverständlich erachtet und damit unsichtbar gemacht – und das obwohl beschäftigte Student*innen unverzichtbare Arbeiten leisten. Sie sind beispielsweise als Tutor*innen, Leiter*innen von (naturwissenschaftlichen) Praktika und Übungen tätig, unterstützen Professor*innen bei der Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen und vieles mehr. In Bibliotheken, Forschungszentren und auch in Teilen der Verwaltung übernehmen studentische Hilfskräfte einen großen Teil der Aufgaben und halten den Hochschulbetrieb am Laufen.

Obwohl viele beschäftigte Student*innen nicht selten von den Hilfskraftjobs an der Universität leben und sich teilweise sogar durch mehrere Hilfskraftstellen das gesamte Studium finanzieren müssen, werden die Stellen von studentischen Beschäftigten häufig nicht als Arbeitnehmer*innenverhältnis, sondern nur als billige Aushilfskraft verstanden und sind somit auch rechtlich deutlich schlechter abgesichert und gestützt. Sonnenklar ist dennoch, dass gute Arbeitsbedingungen elementar für gute Lehre und ein gutes Studium sind und die Prozesse der Berliner Streiks nur mehr die notwendige Kehrtwende der Personalpolitik im Wissenschaftsbereich virulent werden lassen.

Berlin ist alarmierenderweise aktuell das einzige Bundesland mit einem Tarifvertrag für studentische Beschäftigte. Hilfskräfte an den hessischen Universitäten sowie in anderen Bundesländern erstreiten Lohnerhöhungen nur durch Senatsanträge, denn für Lohnsteigerungen sind Student*innenvertretungen auf das Wohlwollen der Hochschulpräsidien und Senator*innen angewiesen, welche die Löhne einseitig und von Hochschule zu Hochschule höchst unterschiedlich festlegen. Aktuell liegen die Stundenlöhne für studentische Hilfskräfte an hessischen Hochschulen zwischen 8,84 € und 11,60 € (GEW Studis, Hochschulzeitung, 12/2017).

Ein guter Abschluss des Tarifvertrags würde auch die Verhandlungsposition von studentischen Beschäftigten in anderen Bundesländern stärken! Wir fordern daher die Leitungen der Berliner Hochschulen auf, ihre Blockadehaltung zu lösen und den Forderungen der studentischen Hilfskräfte nachzukommen. Den Kolleg*innen und Kommiliton*innen in Berlin wünschen wir viel Kraft sowie Durchhaltevermögen und bedanken uns für den Einsatz für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für alle studentische Beschäftige bundesweit! Als LAK rufen wir außerdem alle Student*innen dazu auf, sich solidarisch mit den Streikenden zu verhalten und sie nach den eigenen Möglichkeiten zu unterstützen!

Aufs aller Schärfste verurteilen wir die von den Präsidien systematisch eingesetzte Präsenz von der Polizei auf den Campus, die Zweckmittel zur Einschüchterung ist. Bereits früh in den ersten Streikwochen hat es seitens der Hochschulleitungen Einschüchterungsversuche gegenüber der Streikenden und Erklärungen der Rechtswidrigkeit des Streiks gegeben. Die Kontinuität und Zunahme von Polizeipräsenz an den deutschen Hochschulen – auch hier in Hessen – ist alarmierend, da so basisdemokratische Partizipationsmechanismen und erkämpfte Räume bedroht werden.

Studierende für Jury gesucht

bei Interesse meldet Euch bitte per Mail an info@asta-hda.de unter Angabe Eures Namens, Fachbereiches und der Anzahl der Semester!

=====

Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Fachschaften, liebe Studierende,

Qualität der Lehre ist ein zentrales Element und ein strategisches Ziel unserer Hochschule. Die Ausschreibung eines Lehrpreises soll ein besonderes Zeichen für die Qualität der Lehre setzen und die herausragende Bedeutung für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses an der Hochschule sichtbar machen; zugleich soll der Preis Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre besonders zu engagieren und die Lehre damit zu fördern.

In verschiedenen Kreisen – u.a. innerhalb im Rahmen eines Treffens mit den Studiendekaninnen und Studiendekanen am 13.01.17 -  habe ich über die Möglichkeit der Vergabe eines Lehrpreises an unserer Hochschule diskutiert.

Mittlerweiler wurde ein Konzept für die Vergabe eines Lehrpreises ausgearbeitet.

Heute möchte ich die Bereitschaft von Studierenden zur Mitarbeit in der Jury zur Beurteilung und Auswahl eingereichter Vorschläge für den Lehrpreis abfragen. Diese Jury sollte sich [...] aus 3 Professorinnen/Professoren, 2 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter sowie 5 Studierenden zusammensetzen.

[...]

Der Preis sollte jährlich vergeben werden, d.h. im „eingeschwungenen Zustand“ sollte sich die Jury einmal (max. zweimal) im Jahr treffen. Die studentischen Mitglieder sollten für ein Jahr benannt werden. Das bedeutet, dass der damit zeitliche Aufwand sehr überschaubar sein sollte.

Ich möchte Sie hiermit bitten, im Kreis der Studierenden für die aktive Mitarbeit in dieser Jury zu werben.

Es wäre prima (und für das Projekt „Ausschreibung und Vergabe eines Lehrpreises“ ganz wichtig), wenn Sie mir bis zum 13.03.2018 Namen von Studierenden nennen könnten, die bereit sind, in der Jury mitzuarbeiten. Bitte entschuldigen Sie die Kurzfristigkeit dieser Abfrage.

Im Voraus besten Dank!

Viele Grüße

Manfred Loch
Vizepräsident für Studium, Lehre und studentische Angelegenheiten

Radentscheid Darmstadt

Bis zum 30.04.2018 haben alle Darmstädter Bürgerinnen und Bürger, damit also auch alle Studierenden mit erstem Wohnsitz in Darmstadt, die Möglichkeit, sich per Unterschrift für ein Bürgerbegehren für bessere Fahrradfahrbedingungen in der Stadt Darmstadt auszusprechen.

Konkret geht es in dem Bürgerbegehren um folgende 7 Ziele, die die Stadt umsetzen soll:

  • Planungen nach dem Stand der Technik
  • 5 Kilometer sichere Radwege an Hauptstraßen pro Jahr
  • 3 sichere Kreuzungen pro Jahr
  • 5 Kilometer attraktive Nebenstraßen pro Jahr
  • effektive Mängelbeseitigung
  • 50 Bordsteinabsenkungen pro Jahr
  • 10 Gehweg-Aufplasterungen an Kreuzungen pro Jahr

Unterschriftenlisten gibt es u.a. im AStA sowohl am Campus Darmstadt als auch am Campus Dieburg, dort können auch ausgefüllte Listen abgegeben werden.

Weitere Informationen zum Radentscheid Darmstadt gibt es auf der Webseite www.radentscheid-darmstadt.de

Die Mensa als Lernraum

Der Speiseraum in der Mensa Schöfferstraße kann als Lernbereich genutzt werden - während der Vorlesungszeit und Prüfungsphase von 8 bis gegen 21 Uhr, während der vorlesungsfreien Zeit ab 9 Uhr und auch bis gegen 21 Uhr.

Allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten:

  • während der Hauptessenszeit müssen die Tische für die Essenden frei gegeben werden
  • am Nachmittag wird die Mensa gereinigt und das Studierendenwerk bittet darum, dass
    • Rücksicht auf das Reinigungspersonal genommen wird bzw. diese in ihrer Arbeit nicht behindert werden,
    • die Tische bzw. der Raum ordentlich und sauber verlassen wird.

03.03.2018 - Rock gegen Rechts

  • am Samstag, dem 3.03.2018
  • ab 15 Uhr
  • in der Oetinger Villa (Kranichsteiner Straße 81, 64289 Darmstadt)

Programm:

  • ab 15 Uhr Workshops und Vorträge
    15 - 17 Uhr
    Vortrag 1: Antiziganismus
    Geschichte und Wirkungsweise von „Zigeuner“-Bildern. Ein Vortrag vom Verband deutscher Sinti und Roma LV Hessen.
    Referent: Rinaldo Strauß
    Vortrag 2: Mission Lifeline
    Täglich wagen Menschen die gefährliche Überfahrt in seeuntauglichen Schlauchbooten. Während eine menschliche und politische Lösung auf sich warten lässt, sieht Mission Lifeline dem Sterben der Menschen im Mittelmeer nicht tatenlos zu. Mission Lifline ist mit einem Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer auf der Suche nach Menschen, die in Seenot geraten sind.
    17 - 19 Uhr
    Workshop 1: "Immer die Anderen": Weltbild Antisemitismus
    Vom Schimpfwort bis zur Verschwörungstheorie - Im Workshop informieren wir über Merkmale, Struktur und Funktionen aktueller Erscheinungsformen des Antisemitismus. Wir bieten pädagogische Handlungsstrategien im Umgang mit Antisemitismus und stellen didaktische und methodische Ansätze für pädagogische Arbeit gegen Antisemitismus vor.
    Ein Workshop der Bildungsstätte Anne Frank.
    Workshop 2: Zugewanderte EU-Rom*nja in Deutschland - Antiziganismus 2.0
    In diesem Workshop wollen wir uns näher mit den Rassismen und Stereotypen auseinandersetzen, mit welchen insbesondere rumänische Rom*nja konfrontiert werden, die seit der EU-Erweiterung nach Deutschland gekommen sind. Anhand konkreter Alltagsbeispiele sollen auch die Lebensrealitäten der Menschen, ihre Hoffnungen und Wünsche, die Reaktionen von Polizei, Politik und Schulen sowie Ursachen und Handlungsperspektiven betrachtet werden.
  • 19 Uhr KüfA (Küche für Alle)
  • 20 Uhr Einlass für die Konzerte
  • 20.30 Uhr Konzert
    SHEBB | FAULENZA | MSOKE | LENA STOEHRFAKTOR

Weitere Informationen auf www.facebook.com/events/2001890173418756

Der AStA der h_da unterstützt die Veranstaltung.

11. StuPa-Sitzung am 23.01.2018

Werte Parlamentarier_innen,

hiermit möchten wir Euch recht herzlich zur 11. Sitzung des 46. Studierendenparlaments einladen. Die Sitzung findet am Dienstag, dem 23.01.2018, um 18.30 Uhr im Raum 3.02 im Geb. C10 (Hochhaus) statt.

  1. Begrüßung und Eröffnung
    1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie namentliche Überprüfung der Mitglieder des Studierendenparlaments
    1.2 Genehmigung der Tagesordnung
    1.3 Genehmigung des Protokolls der 10. Sitzung
  2. Wahlen
    2.1 Wahl Ältestenrat (1 Person)
    2.2 Wahl RPA für das HHJ 2017/18 (1 Person)
  3. Anträge & Finanzanträge
  4. Wiederaufnahme Satzungsänderung
  5. Rechenschaftsbericht der Referent*innen des AStA
  6. Informationen und Verschiedenes

fzs-Seminar "How to HoPo"

Überblicksseminar: How To HoPo?

Freitag, 02.02.2018, 17:00 Uhr bis Sonntag, 04.02.2018, 14:00 Uhr

Das Seminar findet in Darmstadt statt, und wird zusammen mit der dortigen GEW-Hochschulgruppe durchgeführt.

Das Seminar richtet sich an alle Studierenden, die neu in ihrer Studierendenvertretung auf Hochschul- oder Fachbereichsebene sind. Es soll Unterstützung beim Einstieg in die verschiedenen Arbeitsfelder geben. Im Mittelpunkt steht die Anwendbarkeit der vermittelten Informationen für die Arbeit vor Ort. Das Seminar gibt einen Überblick über die aktuellen hochschul- und bildungspolitischen Entwicklungen. Darüber hinaus werden einzelne Aspekte und Arbeitsfelder in Studierendenvertretungen in Arbeitsgruppen diskutiert und bearbeitet. Zusätzlich finden als Wahlmöglichkeit Skill-Sharing-Workshops statt, die praktische Methoden zu Aufgaben geben, die auf hochschulpolitisch Aktive zukommen. Im Rahmen des Seminars gibt es außerdem viele Gelegenheiten, Kontakte zur gegenseitigen Vernetzung zu knüpfen.

Weitere Infromationen: http://www.fzs.de/termine/event_1243.html

Studierende für Akkreditierungskommission gesucht

Für die neue Akkreditierungskommission an der h_da werden 4 Studierende sehr schnell gesucht - 2 Mitglieder und 2 Stellvertretungen.

Interessierte melden sich bitte entweder über geschaeftsstelle@asta-hda.de oder direkt an den Senat (gremien@h-da.de). Am 30.01.18 möchte der Senat die neuen Mitglieder (bzw. Stellvertretungen) benennen. Detailierte Auskunft geben Herr Bechtold (gregor.bechtold@h-da.de) oder Frau Mohrbacher (martina.mohrbacher@h-da.de)

Anbei das Schreiben von Herrn Prof. Loch, Vizepräsident für Studium und Lehre:

------

Liebe Studierende,

wie Sie sicherlich wissen, arbeiten wir zurzeit an unserer Hochschule aktiv an dem Prozess, das Qualitätssicherungsverfahren im Bereich Studium und Lehre von der Programmakkreditierung auf die Systemakkreditierung umzustellen. In diesem Zuge bleiben viele Abläufe bestehen; es werden jedoch auch einige interne Abläufe verändert und neue Prozesse, die wir vorher externalisiert hatten, kommen hinzu. Ein solcher, ganz zentraler Prozess, ist die Entscheidung über die Akkreditierung von Studiengängen und die daran gekoppelte Vergabe des Siegels des Deutschen Akkreditierungsrates. Diese verantwortungsvolle Aufgabe wird in Zukunft von einer internen, vom Senat eingesetzten Akkreditierungskommission übernommen.

Die interne Akkreditierungskommission hat die Aufgabe, die korrekte Durchführung der internen Qualitätssicherungsprozesse eines Studiengangs zu überprüfen und die Gutachten externer Fachgutachterinnen und Fachgutachter zu analysieren und die vorhandenen Unterlagen in der Gesamtschau zu bewerten. Darauf basierend trifft die interne Akkreditierungskommission eine Entscheidung bezüglich der Akkreditierung des vorliegenden Studiengangs.

Die Akkreditierungskommission wird im Februar 2018 zur konstituierenden Sitzung zusammenkommen und sich im Rahmen dieser Sitzung auch eine Geschäftsordnung geben sowie eine erste Schulung zu ihren Aufgaben erhalten. Die interne Akkreditierungskommission wird zweimal pro Semester tagen und setzt sich formal wie folgt zusammen:

  • vier professorale Mitglieder
  • ein Mitglied aus der Gruppe der administrativ-technisch bzw. wissenschaftlich Mitarbeitenden
  • zwei Studierende
  • Vizepräsident/in für Studium, Lehre und Studentische Angelegenheiten.

Aufgrund Ihrer Erfahrung und Kompetenzen im Bereich der Studienprogrammentwicklung möchte ich Sie als potentielles Mitglied der ersten internen Akkreditierungskommission an der h_da gewinnen. Bitte geben Sie mir eine Rückmeldung, ob Sie Interesse an diesem Amt hätten. Ich weise nochmals darauf hin, dass eine Benennung durch den Senat der Hochschule Darmstadt erfolgen würde.

Bei Fragen zu Erwartungen an die Rolle eines Kommissionsmitglieds oder sonstige inhaltlichen oder formalen Fragen wenden Sie sich gerne auch an Herrn Gregor Bechtold, Leiter der ZOE Service Studienprogrammentwicklung sowie Frau Martina Mohrbacher, Referentin für Systemakkreditierung der ZOE, die federführend die Umsetzung der Systemakkreditierung an der h_da mitverantworten.

Ich freue mich auf ein positives Feedback Ihrerseits und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Manfred Loch
Vizepräsident für Studium, Lehre und studentische Angelegenheiten

Kennenlerntreffen für Studierende mit chronischer Erkrankung und Behinderung

Liebe Studierende mit chronischer Erkrankung und Behinderung, sowie Interessierte,

wir, Sara und Christian (AStA-Referent für Enthinderung und Vielfalt), laden Euch herzlich zu einem Kennenlerntreffen ein mit dem Ziel, eine Hochschulgruppe zu gründen. Ziele der Hochschulgruppe sollen das einander Kennenlernen und der Informationsaustausch sein. Zudem möchten wir uns durch die Hochschulgruppe besser vernetzen und uns für die Interessen der Studierenden einsetzen. 

  • am 15.12.2017
  • ab 15 Uhr
  • im Raum ZG 03 im C10 (Hochhaus) 

Das Programm:

  • Vorstellungsrunde
  • Infos zur Gründung einer Hochschulgruppe
  • Diskussion
  • Filmvorführung: “Bad Santa“

Für Essen und Trinken wird gesorgt. Bei Fragen wendet euch bitte an: enthinderung[ät]asta-hda.de

10. StuPa-Sitzung des 46. StuPa

Am Dienstag, dem 19.12.17, findet um 18.30 Uhr im Raum 6.03 im Hochhaus die 10. Sitzung des 46. StuPa statt.

Die Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung
    1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit, sowie namentliche Überprüfung der Mitglieder des Parlaments
    1.2 Genehmigung des Protokolls der 9. Sitzung
    1.3 Genehmigung der Tagesordnung
  2. Wahlen
    2.1 Wahl Ältestenrat (1 Person)
    2.2 Wahl RPA für das HHJ 2017/18 (1 Person)
  3. Anträge & Finanzanträge (Achtung: Finanzanträge müssen mind. 3 Tage vor der Sitzung an das StuPa-Präsidium (stupa[ät]asta-hda.de geschickt werden.)
  4. Rechenschaftsbericht der Referent_innen des AStA und sonstiger Ausschüsse und Kommissionen des Studierendenparlaments
  5. Beschlussfassung Haushaltsplan 2018/ 2019
  6. Beschlussfassung Beitrag der Studierendenschaft für das Sommersemester 2018 und Wintersemester 2018/ 2019 im Rahmen des Semesterbeitrages
  7. Zweite Lesung Satzungsänderung
  8. Informationen und Verschiedenes

Ansprüche sichern! – Ab 2018 kann Kindergeld nur noch 6 Monate rückwirkend beantragt werden

Wer selbst schon Kinder hat – oder falls die Eltern versäumt hatten, für alle Zeiträume seit Januar 2013 Kindergeld zu beantragen, in denen ein Anspruch bestanden haben könnte: Nur noch bis 31.12.2017 ist es möglich, Kindergeld bis zu vier Jahre rückwirkend zu beantragen.

AStA-Fachschaften-Fußballturnier

Das jährliche AStA-Fachschaften-Fußballturnier geht in die nächste Runde - meldet Euch jetzt an!

Anmeldung bis 7. Dezember, 23:59 Uhr als PDF an: finanzen[ät]asta-hda.de mit folgenden Angaben:

  • Name des Fachbereiches
  • ein gewählter Name für das Team
  • Name und Vorname aller Teilnehmer*innen
  • E-Mail-Adressen aller Teilnehmer*innen

Die Turnierteams werden am 8. Dezember ausgelost und in den folgenden Tagen per E-Mail bekannt gegeben. Die Turnierteilnehmer*innen bekommen per E-Mail die Turnierregeln, den Turnierplan sowie den weiteren Verlauf des Turnieres zugesendet.

Das Turnier ist eine Kooperation des AStA der h_da mit dem SSC der h_da und dem Hochschulsport der h_da.

9. Sitzung des 46. StuPa

Am 21.11.17 findet ab 18.30 Uhr die 9. Sitzung des 46. Studierendenparlaments statt - im Raum C10/ 6.03.

Hier die derzeitige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung
    1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie namentliche Überprüfung der Mitglieder des Parlaments
    1.2 Genehmigung des Protokolls der 8. Sitzung
    1.3 Genehmigung der Tagesordnung
  2. Anträge & Finanzanträge
  3. Rechenschaftsbericht der Referent_innen des AStA und sonstiger Ausschüsse und Kommissionen des Studierendenparlaments
  4. Zweite Lesung des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2018/ 2019
  5. Erste Lesung Satzungsänderung
  6. Wahlen
    6.1 Wahl Ältestenrat (1 Person)
    6.2 Wahl RPA für das HHJ 2017/18 (1 Person)
  7. Informationen und Verschiedenes

Gäste sind immer herzlich willkommen, denn die Sitzung ist hochschulöffentlich.

BAföG-Briefkasten an der h_da

Auch wenn es noch keine Außenstelle des BAföG-Amtes an der h_da gibt - seit einigen Woche besteht die Möglichkeit, seine BAföG-Unterlagen in einem Briefkasten in der Mensa Schöfferstraße einzuwerfen. Dies gilt auch für alles andere, wofür das BAföG-Amt zuständig ist. Dafür braucht es jetzt kein Porto mehr oder eine Extra-Fahrt zum BAföG-Amt an der Lichtwiese.

Der Briefkasten befindet sich links neben den Kartenautomaten in der Mensa und wird täglich geleert. 

Eine Beratung findet aber weiterhin nur im BAföG-Amt in der Mensa Lichtwiese statt.

Die h_da in der "Edition Darmstadt"

Ob Algenreaktor oder Betonkanu, Darmstadts höchstes Haus oder "Glasflure wie klösterliche Kreuzgänge" in Dieburg: Das Innenleben der Hochschule Darmstadt (h_da) bietet genug Stoff für unerwartete Einblicke. Im vor Kurzem erschienenen Buch zur h_da in der Reihe "Edition Darmstadt" gibt es auf mehr als 380 Seiten viele überraschende Motive und ungewöhnliche Ansichten. Herausgeber ist die Hochschule Darmstadt, das Buch ist im Surface Verlag erschienen.

Nun ist das Buch auch zu den Öffnungszeiten der AStA-Geschäftsstellen am Campus Darmstadt und Campus Dieburg käuflich zu erwerben. Es kostet 14,80 EUR.

Mehr Informationen unter editiondarmstadt.wordpress.com

Kulturförderung

Ihr möchtet eine Veranstaltung machen? Eure Kunst ausstellen? Ein Fest veranstalten?

Ihr seid eine Gruppe von Studierenden und wollt neben dem Studium kulturell etwas mitgestalten und bewegen?

Sowohl das Studierendenwerk Darmstadt als auch das Student Service Center der Hochschule Darmstadt unterstützen Euch dabei u.a. durch finanzielle Zuschüsse.

Weitere Informationen findet Ihr auf den Webseiten des Studierendenwerks Darmstadt oder über die Seite der Internationalen Studienberatung des Student Service Centers.

FAIRteiler an der h_da

Seit einigen Monaten hat mensch die Möglichkeit, auch an der Hochschule Darmstadt überschüssiges Essen ganz einfach und direkt abzugeben oder abzuholen. Grund dafür ist ein offener Kühlschrank und Regal, dem sogenannten "FAIRteiler". Jede und jeder kann dort noch verzehrbare Lebensmittel hineinlegen, z.B. wenn sie/ er zu viel eingekauft hat oder in den Urlaub fährt; es darf sich aber auch jede und jeder etwas herausnehmen, was sie bzw. er gebrauchen kann.

Jährlich landen pro Bundesbürger etwa 82 kg Essen im Müll – das meiste davon wäre ohne Probleme noch genießbar, hat aber z.B. das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) überschritten. Doch auch nach Ablauf des MHDs sind viele Produkte lange noch verzehrbar – hier kann man sich gut auf seinen Geruchs- und Geschmackssinn verlassen.

Also hat sich foodsharing Darmstadt zum Ziel gesetzt, dieser Verschwendung etwas entgegen zu setzen und dafür unter anderem mehrere FAIRteiler aufgestellt:

  1. Technische Universität Darmstadt: Hochschulstraße 1, Gebäude S1/03, Raum 64 ("Offener Raum" vom AStA) - Haupteingang und Raum sind 24 Stunden an 7 Tagen der Woche geöffnet, Zugang auch für Nicht-Studierende
  2. Evangelische Hochschule Darmstadt: Zweifalltorweg 12, 64293 Darmstadt (Nähe Bahnhof) - Öffnungszeiten: Mo - Sa von 8 bis 18 Uhr. Linkes Gebäude, Walter-Rathgeber-Haus im Untergeschoss. Zugang auch für Nicht-Studierende
  3. Hochschule Darmstadt: Schöfferstrasse 8, 64295 Darmstadt (Geb. D13, gegenüber der Bibliothek) - Öffnungszeiten: Mo - Fr von ca. 7 bis ca. 21 Uhr, Sa von ca. 8 bis ca. 17.30 Uhr, Zugang auch für Nicht-Studierende

Die FAIRteiler beruhen auf einer Gelegenheitsstruktur: jede und jeder kann etwas nehmen oder bringen, es gibt keine festen "Liefertermine" und natürlich auch keinen Anspruch auf Lebensmittel – so bleibt ein Besuch beim FAIRteiler auch immer ein kleines Abenteuer. Und wenn Ihr feststellt, dass irgendetwas schlechtes unter den ganzen guten Sachen liegt - bitte entsorgt es einfach in den Müll.

Ihr möchtet mehr über Foodsharing erfahren?

Studienabschluss-Stipendien für internationale Studierende

Das Student Service Center der h_da stellt für internationale Studierende Abschluss-Stipendien bereit.

Wer nicht zur Zielgruppe der Studienabschluss-Stipendien gehört, kann sich auf der Seite www.stipendienlotse.de über andere mögliche Stipendien informieren.

Stipendien für internationale Studierende

Bewerbung:

Es können sich Studierende aus Nicht-EU-Staaten aller Fachrichtungen der h_da bewerben. Die Voraussetzung dafür ist eine zeitnahe oder bereits vorliegende Anmeldung zur Diplom- oder Bachelorarbeit

Termine:

jeweils zum 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November eines Jahres

Für die Vergabe der Studienabschluss-Stipendien findet ein Auswahlverfahren statt.

Kriterien für die Auswahl sind:

  • die bisherigen Studienleistungen
  • die Qualität des Gutachtens
  • die soziale Situation

Den Antrag sowie eine Checkliste der einzureichenden Unterlagen gibt es auf der Webseite der h_da unter www.h-da.de/studium/beratung/studienberatung/internationale-studienberatung

Weitere Information & Beratung:

  • Julia Jackel
    E-Mail: julia.jackel@h-da.de
    Tel. 06151 - 16 - 3 88 35

Stipendien für internationale Master-Studierende

Bewerbung:

Es können sich Studierende aus Nicht-EU-Staaten aller Fachrichtungen der h_da bewerben. Die Voraussetzung ist eine bereits erfolgte Zulassung zur Masterarbeit

Termine:

jeweils zum 31. März und 30. September eines Jahres

Für die Vergabe der Studienabschluss-Stipendien findet ein Auswahlverfahren statt.

Kriterien für die Auswahl sind:

  • die bisherigen Studienleistungen
  • die Qualität des Gutachtens
  • die soziale Situation

Den Antrag sowie eine Checkliste der einzureichenden Unterlagen gibt es auf der Webseite der h_da unter www.h-da.de/studium/beratung/studienberatung/internationale-studienberatung

Weitere Information & Beratung:

  • Julia Jackel
    E-Mail: julia.jackel@h-da.de
    Tel. 06151 - 16 - 3 88 35