AStA Hochschule Darmstadt > AStA & Hochschulpolitik > Hochschulwahlen > FBR Gesellschaftswissenschaften

Bewerber*innen für den FBR Gesellschafstwissenschaften

Allen Bewerber*innen für den Fachbereichsrat wurden 2 Fragen gestellt:

  1. Was stellst Du Dir unter einer Arbeit im Fachbereichsrat vor?

  2. Was möchtest Du erreichen?

Nachfolgend findet Ihr die eingereichten Antworten:

Juljan Kriener

Joshua Kloth

Valiz Azardashti

Christopher Groß - Angewandte Sozialwissenschaften, 3. Semester

Christopher Groß1. Die Arbeit im Fachbereichsrat richtet sich an ein breites Feld von Aufgaben, die die Lehre und die Forschung in unserem Fachbereich betreffen. Vor allem wird an der Entwicklung des Fachbereichs gearbeitet, bestehende Beschlüsse überarbeitet oder neue Beschlüsse erstellt. Außerdem wird über die bestehenden oder die eventuell neuen Studiengänge beraten. 

2. Als studentischer Vertreter werde ich immer ein offenes Ohr für die Belangen der Studierenden haben und versuche diese möglichst gut einzubringen. Mit meiner Teilnahme möchte ich die Rahmenbedingungen in unserem Fachbereich festigen und transparenter für Studierende erscheinen lassen. Mein Ziel ist es zusätzlich, gemeinsam im Fachbereichsrat einen Master für Angewandte Sozialwissenschaften einzurichten oder ins Rollen zu bringen. 

Justin Bleh

Marvin Keil - Informationsrecht, 6. Semester

Marvin Keil1. Als eine Schnittstelle zwischen Studierenden und der Hochschule ist es besonders wichtig, Interessen der Studierenden zu vertreten und detailgenau zu transferieren. Hierbei gebe ich mich als sympathischen und durch meine bisherige Praxiserfahrung im FBR und FSR kompetenten Ansprechpartner.

2. Mein Ziel ist es, die Anliegen jedes einzelnen Studierenden in eine ernstzunehmende Diskussion einzubringen und Verständnis bei Lehrenden und Führenden zu erwecken.

Selina Sarah Göttmann - Angewandte Sozialwissenschaften, 3. Semester

Selina Göttmann1. Es würde mich freuen und sehr interessieren, bei den wichtige Angelegenheiten unseres Fachbereichs mitzuwirken. Dabei erhoffe ich mir, mich bei der Erarbeitung von Änderungen und Vorschlägen aktiv für die Interessen der Studierenden einbringen zu können.

2. Ich würde mich gerne aktiv für den Fachbereich einsetzen und dafür sorgen, dass auch die Interessen der Studierenden ausreichend vertreten werden. Durch die aktive Partizipation, erhoffe ich mir zudem mehr Transparenz und Mitwirkungsmöglichkeiten bei den Tätigkeiten des Fachbereichs zu schaffen, um alle Studierende einzubeziehen.

Luam Stoffel - Informationsrecht, 5. Semester

Luam Stoffel1. Ich stelle mir die Arbeit so vor, dass wir, als Vertretung der Studierenden, mit den Verantworlichen auf Augenhöhe, die Anliegen der Studierenden besprechen und gemeinsam lösen. Damit die Studienzeit weiterhin für alle Beteiligten eine eine schöne Zeit bleibt.

2. Ich möchte erreichen, dass das Gemeinschaftsgefühl, was man hat, wenn man die Hochschule betritt, nicht verloren geht. Studierende sollen sich, vor allem in diesen verrückten Zeiten, gehört und verstanden fühlen.