Uhr Terrorjahr 1977 - 40 Jahre Deutscher Herbst

Wie entstand die RAF? Aller Anfang liegt im Dunkeln

Übers Bürgertum als Geburtsstätte, Horst Mahler und die Tupamaros

  • Dienstag, 28.11.2017, 19 Uhr
  • Haus der Geschichte (Karolinenplatz 3)
  • Eintritt 6 EUR - für Studierende der h_da freier Eintritt!

Warum es zur Gründung der RAF kam, liegt bis heute vielfach im Dunkeln. Die entscheidende Figur war Horst Mahler. Warum sich gerade ein so prominenter Anwalt dazu entschloss, eine bewaffnete Organisation zu gründen, ist noch immer unklar. Er war es jedenfalls, der Baader und Ensslin aus Italien zurück nach Berlin holte, die RAF zu einer leninistischen Kadergruppe aufbauen wollte. Doch nicht er, sondern Baader wurde dann die Führungsfigur. Was waren 1970 seine Ziele, wer hatte Einfluss darauf?

Dr. Wolfgang Kraushaar (Jg. 1948), lebt und arbeitet in Hamburg, studierte an der Universität Frankfurt am Main Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik, promovierte mit einer Arbeit über den Strukturwandel der deutschen Universität; war von 1987 bis 2014 Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung und forscht seit 2014 an der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur über Protestbewegungen sowie die RAF und den internationalen Terrorismus. 2004 nahm er eine Gastprofessur an der Beijing Normal University wahr, zudem Lehraufträge an den Universitäten Hamburg, Berlin (FU) und Zürich. Einen Namen hat er sich insbesondere mit der Historisierung der 68er-Bewegung und des linken Terrorismus gemacht.