Start > Projekte & Angebote > Vortrags- und Veranstaltungsreihen

Vorträge &
Veranstaltungen

Der AStA der h_da organisiert verschiedende Vortragsreihen und Veranstaltungen entweder selber oder in Kooperation mit Partner*innen

arbeitsrechtliche Vortragsreihe im WS 17/18

Mit Beginn des WS 17/18 startet auch die neue Vorlesungsreihe zu arbeitsrechtlichen Themen - eine gemeinsame Veranstaltung des AStA der h_da mit der IG Metall, der DGB Jugend Südhessen, der GEW und dem CampusOffice und der h_da.

Termine an der Hochschule Darmstadt, jeweils 17:45 Uhr im Gebäude C 10 (Hochhaus), Raum 8.03 (außer der Vortrag am 29.11.17 - der findet in Geb. E10/ Raum 211 (Adelungenstraße 51/ FB S) statt)

Weitere Veranstaltungen - auch an anderen Hochschulen, die natürlich auch den Studierenden der h_da offen stehen - und Informationen gibt es hier.

Terrorjahr 1977 - 40 Jahre Deutscher Herbst

Sechs gegen sechzig Millionen (Heinrich Böll):

1970 schlug die Geburtsstunde der sog. Roten Armee Fraktion (RAF), nach der Befreiung von Andreas Baader aus der Haft. Nach 28 Jahren – 1998 – löste sie sich selbst wieder auf. Der RAF-Terror umfasste drei Generationen: Auf ihr Konto gingen 34 Morde, zahlreiche Banküberfälle und Sprengstoffattentate. Die Morde an Buback, Ponto und Schleyer brachten die westdeutsche Bundesrepublik an den Rand des Staatsnotstands. Am 5. September 1977 hielt die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer das ganze Land in Atem. Nicht minder dramatisch verlief das Geiseldrama von Mogadischu. All dies stürzte die Bundesrepublik in ihre bis dahin tiefste Krise, der Herbst 1977 ging als Menetekel in die deutsche Geschichte ein.

Die neue Schwerpunkt-Reihe der Volkshochschule Darmstadt in Kooperation mit dem AStA der Hochschule Darmstadt und dem AStA der Evangelischen Hochschule Darmstadt beleuchtet in einer aktuellen Vortragsreihe zum 40. Jahrestag des Deutschen Herbsts 1977 mit namhaften Referenten Ursache und Wirkung des Linksterrorismus der RAF – aus gesellschaftspolitischem, historischem und kulturellem Blickwinkel.

Afrika anders sehen – unbekannter Kontinent der Vielfalt

Afrika anders sehen: Unter diesem Titel startet die Volkshochschule Darmstadt in Kooperation mit dem AStA der h_da und dem AStA der EHD eine Herbst-Reihe, die uns den bunten Kontinent näher bringen soll – jenseits der Afrika-Klischees.

Afrika hat viele Gesichter, ist viel vielfältiger als wir denken: Das eine Afrika gibt es nicht! Afrika weist eine große regionale, kulturelle und ethnische Vielfalt auf – mit fast 2.000 Volksgruppen, über 2.000 eigenständige afrikanische Sprachen und Kulturen. Wie facettenreich es ist, zeigte musikalisch und mit Infoständen das Afrika-Fest auf dem Kantplatz. Es bildete gleichzeitig den Auftakt der kleinen "Afrika anders sehen"-Reihe.

Vorträge über die Geschichte des Kongos, Senegals legendären Politiker und Poeten Léopold Sédar Senghor und die Deutsche Kolonialgewalt in Südwest- und Ostafrika klären über wenig bekannte Geschichte Afrikas auf.