Start > Projekte & Angebote > Rundfunkbeitrag

Rundfunkbeitrag

Für alle ab 18 Jahren gilt seit einigen Jahren eine Wohnung – ein Beitrag. Wohnen mehrere Personen zusammen, zahlt nur eine Person den Beitrag von 17,50 Euro im Monat.

Dabei ist es völlig unerheblich, ob Du ein Fernseher hast oder überhaupt Radio hörst. Du hast sicher einen Rechner oder ein Smartphone und damit besteht schon die Möglichkeit, das Angebot des öffentlich-rechtlichen Fernsehens/ Rundfunks in Anspruch zu nehmen. Das reicht aus.

Befreiung vom Rundfunkbeitrag

Wenn Du BAföG bekommst und einen eigenen Haushalt führst, kannst Du Dich von der Rund­funk­beitrags­pflicht befreien lassen. Wenn Du als Studierende*r noch zu Hause wohnst, zahlen Deine Eltern den Beitrag.

Für Studierende ohne Anspruch auf staatliche Förderung gilt wie für alle anderen Bürger*innen auch: eine Wohnung – ein Beitrag.

Absolvent*innen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), Erasmus-Studierende oder andere Stipendiat*innen sind auch grundsätzlich beitrags­pflichtig.

Da viele Studierende kein BAFöG oder sonstige Sozialleistungen erhalten, aber trotzdem kaum Geld haben - in solchen Fällen solltest Du versuchen, einen Antrag auf Inanspruchnahme der Härtefallregelung zu stellen. Diese muss aber gut begründet und die Notlage auf jeden Fall nachgewiesen werden.

Wohnen im Wohnheim

Wenn Dein Zimmer von einem allgemein zugänglichen Flur abgeht, wird es als Wohnung gewertet. Dabei spielt keine Rolle, ob Du über ein eigenes Bad oder eine Küche verfügst: Pro Zimmer ist der Beitrag von 17,50 Euro im Monat zu zahlen.

Wenn mehrere Zimmer durch eine eigene Wohnungs­tür von einem allgemein zugänglichen Flur oder Treppen­haus abgetrennt sind, handelt es sich um eine Wohn­gemeinschaft. Pro Wohn­gemeinschaft sind monatlich 17,50 Euro fällig.

Was tun, wenn Post von der Rundfunkbeitragszentrale kommt?

Wenn Du allein in einer Wohnung wohnst, dann musst Du Dich anmelden und zahlst den monatlichen Betrag Rundfunkbeitrag.

Wenn Du in einer WG wohnst, dann frag Deine Mitbewohner*innen, ob eine oder einer schon den Betrag zahlt.

Falls ja, dann schicke die Informationen unbedingt mit dem mitgesendeten Rückantwortsschreiben an die Rundfunkbeitragszentrale (in meinem Haushalt zahlt schon jemand den Beitrag unter folgender Kunden- oder Mitgliedsnummer).

Falls noch niemand aus Deiner WG angemeldet ist, dann muss  jemand sich bereit erklären und für die Wohnung anmelden. Alle anderen Mitbewohner*innen überweisen dann der angemeldeten Person anteilig den Betrag mit der Miete.

Noch ein Hinweis: hebe alle Unterlagen, die nachweisen, dass Du entweder selber oder anteilig an jemanden den Rundfunkbetrag bezahlst, sorgfältig auf. Auch die Kundennummer der Person, die sich für die WG angemeldet hat. Und wenn Du mal umziehst, dann hat die Rundfunkbeitragzentrale oberste Priorität.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Probleme mit der Rundfunkbeitragszentrale, da Studierende nicht nachweisen konnten, dass sie anteilig gezahlt hatten.

weiterführende Informationen