Start > AStA & Hochschulpolitik > Offene Referate & Arbeitsgruppen

Ausschreibung offener
Referate & Arbeitsgruppen

Auf der Sitzung des 48. Studierendenparlaments am 21.05.2019 wurden weitere Referate & Arbeitsgruppen eröffnet. Diese gilt es nun zu besetzen.

Das Studierendenparlament der Hochschule Darmstadt sucht Referent*innen bzw. Arbeitsgruppen-Leiter*innen für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA).

Der AStA der Hochschule Darmstadt vertritt die Studierendenschaft der h_da als Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die Aufgaben der Studierendenschaft definieren sich nach § 77 des Hessischen Hochschulgesetzes. Insbesondere ist es unsere Aufgabe, die hochschulpolitischen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden wahrzunehmen und deren politische Bildung.

Zur Bearbeitung dieser Aufgabengebiete arbeiten im AStA Referate und Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen. Die Referate und Arbeitsgruppen werden vom Studierendenparalment eröffnet und  mit Kernaufgaben vesrehen, die Leitungen werden vom Studierendenparlament gewählt. Die Themen setzen sich jedes Jahr neu zusammen und entstehen aus der politischen Ausrichtung.

Wir verstehen uns als feministisch, antirassistisch und treten konsequent gegen jede Form der Diskriminierung ein.

Unterschied AStA-Referat und AStA-Arbeitsgruppe

Da im Folgenden häufig Referate und Arbeitsgruppen genannt werden - was ist der Unterschied?

Die Referate treffen sich i.d.R. wöchentlich zu den AStA-Sitzungen, auf denen jedes Referat Themen einbringen, besprechen und abstimmen kann. Die Referent*innen haben im StuPa eine beratende Stimme. Allgemein kann mensch sagen, dass die Referate eher eine politische Dimension und Aufgabe haben.

In den Arbeitsgruppen finden i.d.R. eher individuelle Beratungen statt oder dienen der Aufrechterhaltung der Infrastruktur des AStA bzw. der Ausführung von Aufgaben des AStA. Arbeitsgruppen können sich zwar auf AStA-Sitzungen einbringen, haben aber bei Abstimmungen keine Stimme. Sie sind den Referaten des AStA veranwortlich, arbeiten nach dessen Weisungen und berichten dem Studierendenparlament und dem AStA regelmäßig.

Informationen zu der Bewerbung

Bewerben können sich alle Studierenden der Hochschule Darmstadt, die Interesse an einem ehrenamtlichen Engagement haben.

Die Bewerbung muss enthalten

  • auf einem Blatt:
    persönliche Informationen wie Name und Kontaktdaten (stud. Mailadresse, Telefon)
  • auf einem zweiten Blatt:
    ein Motivationsschreiben (max. 1 A4-Seite) für das interessierte Referat/ die interessierte Arbeitsgruppe. Dabei sind insbesondere bisherige Erfahrungen in Gremien oder ehrenamtliche Tätigkeiten, Vorstellungen über die Arbeit im Referat/ der Arbeitsgruppe sowie mögliche eigene Projekte und Ziele interessiert.

Die Bewerbung darf nicht enthalten

  • Lebenslauf, Foto, Zeugnisse oder ähnliches

Es darf sich für max. 2 Referate und/ oder Arbeitsgruppen beworben werden.

Die Bewerbungen bitte bis zum 28.05.2019 im PDF-Format an das StuPa-Präsidium (stupa@asta-hda.de) schicken! Der Dateiname muss folgendes Muster haben: "bewerbung_ref_abc_seite_1.pdf" und "bewerbung_ref_abc_seite_2.pdf" (bei Bewerbungen auf auf eine AG bitte das "ref" durch "ag" erstzen.

weiterer Ablauf

Das Präsidium sichtet alle eingegangen Bewerbungen, wobei Bewerbungen heraussortiert werden, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen. Das Präsidium sendet die Unterlagen an das Studierendenparlament mit der Information, warum ggf. Bewerbungen nicht berücksichtigt wurden.

Bei formalen Fehlern in der Bewerbung werden die Bewerber*innen informiert.

Das Präsidium lädt alle Kandidat*innen für die 3. StuPa-Sitzung ein. Diese findet am 25.06.2019 im Raum C10/ 6.01.

Die Amtszeit der Referent*innen bzw. Arbeitsgruppen-Leiter*innen beginnt dann ab dem Zeitpunkt der Wahl.

grundlegende Anforderungen für eine Mitarbeit in einem Referat

Neben den Kernaufgaben für ein Referat oder eine Arbeitsgruppe gibt es einige allgemeine Anforderungen für eine Arbeit im AStA:

  • regelmäßige (auch längere) Anwesenheit bei den AStA- und StuPa-Sitzungen (sofern nicht entschuldigt durch andere AStA-Termine) - gilt eher für Referate
  • Mitarbeit bei allgemeiner AStA-Arbeit und referateübergreifenden Projekten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Interesse an der Hochschule sowie gesellschaftspolitisches Engagement
  • Bereitschaft, für die Arbeit im Referat/ der Arbeitsgruppe auch Schulungen und Weiterbildungen zu besuchen

Weiterhin kannst Du als Referent*in eigene Projekte in dem Referat realisieren, bei Problemen innerhalb der Hochschule mit den entsprechenden Stellen in Kontakt treten oder gemeinsam mit ihnen Projekte gestalten. Du musst Deine Ideen auch nicht alleine umsetzen - Du kannst auch Ideen mit Menschen außerhalb des AStA entwickeln.

Für die ehrenamtliche Arbeit gibt es eine Aufwandsentschädigung, welche pro Referat bzw. pro Arbeitsgruppe gezahlt wird. Bei Referaten oder Arbeitsgruppen in Personalunion (also mit 2 Personen besetzt), halbiert sich die Aufwandsentschädigung pro Person.

Referat Antifaschismus

Kernaufgabenfelder: 

  • Ansprechperson für Betroffene menschenverachtender Gewalt (psychisch und physisch), Studierende und studentische Gremien
  • Organisation von Veranstaltungen zu dem Thema (Infoveranstaltungen, Konzerte etc.)
  • Zusammenarbeit mit und Partizipation an regionalen und überregionalen antifaschistischen Strukturen
  • ggf. Weiterbildung in referatsrelevanten Themen wahrnehmen

AG Veranstaltungen

Kernaufgabenfelder:

  • Ansprechpartner*in für Veranstalter*innen der h_da, die die AStA-Technik/ AStA-Cafés nutzen möchten
  • Beratung und Verleih der AStA-Technik (Anlage, Bühne, Sonstiges) sowie Einweisung in die Nutzung
  • Betreuung von Veranstaltungen (insbesondere  Veranstaltungen in den Räumlichkeiten den Cafés)
  • Eigeninitiative erwünscht
  • Zusammenarbeit mit der AG Technik